MOIN Filmförderung Hamburg Schlwesig-Holstein

Das NEST kurz erklärt

Wie komme ich ins NEST?

Bewerbungen fürs NEST können gestellt werden von:

  • Autor*innen

  • Creator*innen von innovativen audiovisuellen Medienformaten

  • Produzent*innen, die bereits mit Autor*innen oder Creator*innen zusammenarbeiten

Wie funktioniert's?

Ihr könnt euch für zwei Arten der NEST-Entwicklungsförderung bewerben: entweder für die Teilnahme am NEST Space oder für das NEST Classic.

NEST Space

Hinter dem NEST Space verbirgt sich ein fünftägiger kollaborativer Denkraum, bei dem ihr in einem sicheren Rahmen mit Expert*innen, anderen Autor*innen und Creator*innen eure Idee weiterentwickelt. Als finanzielle Unterstützung erhaltet ihr eine Basisförderung in Höhe von 7.500 Euro sowie weitere, individuelle Fördermöglichkeiten – unsere NEST Tools – um euer Projekt gezielt voranzubringen.

Insgesamt könnt ihr mit den NEST Tools bis zu 100.000 Euro Förderung für Spielfilme erhalten. Für Dokumentarfilme und innovative Formate gibt es bis zu 50.000 Euro Unterstützung, während High-End-Serien mit bis zu 150.000 Euro gefördert werden können.

Hier die vier NEST Space-Termine im Überblick:

  • 11. bis 15. März

  • 03. bis 07. Juni

  • 07. bis 11. Oktober

  • 25. bis 29. November

NEST Classic

Die Classic-Variante ermöglicht den unkomplizierten Anschub von Projektideen. Alle, die sich für die Classic-Förderung bewerben und vom Gremium angenommen werden, erhalten ausschließlich die Basisförderung in Höhe von 7.500 Euro.

Wichtig:

Die Bewerbungsverfahren zwischen NEST Classic und NEST Space unterscheiden sich nicht. Bewerber*innen, die nicht am NEST Space teilnehmen möchten, setzen den entsprechenden Haken einfach auf "Nein". In diesem Fall ist die mögliche Förderung auf den Basisbetrag beschränkt. 

Egal ob NEST Classic oder NEST Space: Nach beiden Förderschritten könnt ihr euch wie gewohnt um eine Projektentwicklungsförderung bei MOIN bewerben.

Warum machen wir das?

Für richtig gute Filme, Serien und innovative Formate braucht es in der Entwicklungsphase vor allem drei Dinge: ausreichend Zeit, kreativen Austausch und finanzielle Unterstützung.

Mit unserem NEST wollen wir darum flexibler agieren, individuellere Förderung anbieten und in einer möglichst frühen Phase euch als Partnerin zur Seite stehen.

Was passiert im NEST Space?

Der kreative Schreib- und Entwicklungsprozess eines Drehbuchs oder eines Konzepts wird häufig als "einsames Schreiben vor dem Computer" verstanden.

Dies wollen wir aufbrechen und euch die Möglichkeit geben, vor dem eigentlichen Schreibprozess eure Ideen genauer auszuleuchten und das volle Potenzial eurer Geschichte zu entdecken.

In jedem NEST Space trifft sich eine kleine Gruppe von Autor*innen und Creator*innen mit zwei Expert*innen der europäischen Initiative Le Groupe Ouest. Von ihnen erhaltet ihr kreative Werkzeuge in verschiedenen Denkräumen, durch die ihr ein breiteres Spektrum an erzählerischen Möglichkeiten erkunden könnt. Wir überlassen euch dabei komplett das Feld, von uns wird max. eine Person für die Organisation vor Ort sein.

Die NEST Spaces finden an fünf Tagen in Schleswig-Holstein statt. Die MOIN Filmförderung übernimmt die Kosten für alle Teilnehmer*innen. Für Eltern und pflegende Angehörige ist ein finanzieller Betreuungsausgleich möglich. Die Arbeitssprache ist Englisch.

Die NEST Spaces finden immer kurz nach den Entscheidungsterminen statt. Die genauen Termine werden euch im Bewerbungsprozess angezeigt.

Eine Einführung in den NEST Space

Mit Antoine Le Bos und Camille Ferrero von Le Groupe Ouest sowie MOIN-Geschäftsführer Helge Albers, Standortleiterin Nicola Jones und Förderchefin Katrin Mersmann.
Was gibt es für NEST Tools?

Nach der Teilnahme am NEST Space erarbeitet ihr im Dialog mit unserer Antragsabteilung, welche NEST Tools für euch passend sind. Hinter den Tools verbirgt sich eine Liste an festgelegten Leistungen mit standardisierten Förderhöhen.

Ein paar Fördermöglichkeiten:

  • erste oder zweite Drehbuch- oder Konzeptfassung

  • Test- oder Trailerdreh (non-fiction)

  • dramaturgische Beratung

  • Audience Development

  • Beratung zu KI, Green Storytelling oder Sensitivity Readings

  • Booster für erfahrene Autor*innen

Infoveranstaltung vom 17. Januar 2024

Was sich hinter dem NEST verbirgt und welche Wege es hinein gibt, haben wir auf einer Netzwerkveranstaltung am 17. Januar in Kiel erläutert. Mit dabei: MOIN-Geschäftsführer Helge Albers, Standortleiterin Nicola Jones und Förderchefin Katrin Mersmann im Gespräch mit Produzentin Andrea Schütte (Tamtam Film).
Wer entscheidet?

Im ersten NEST-Jahr entscheiden die Mitglieder der bestehenden MOIN-Gremien über die eingereichten Bewerbungen.

Ab 2025 soll diesen Job die NEST Community selbst übernehmen: Über die Vergabe der Fördermittel sollen die Teilnehmer*innen der bisherigen NEST Spaces entscheiden.

Was kommt noch?

Mit der erfolgreichen Bewerbung am NEST Space werdet ihr automatisch Teil der NEST Community. Die Community ist ein stetig wachsender Pool an kreativen Personen, mit denen ihr auch weiterhin in den Austausch treten könnt. Dafür bieten wir euch künftig eine Online-Plattform und weitere Netzwerkmöglichkeiten an.

Einreichtermine

Achtung Testphase:

Bis zum 12. Februar 2024 könnt ihr euch für eine Teilnahme am NEST Space inkl. Basisförderung bewerben. Die NEST Tools stehen ab der darauf folgenden Bewerbungsrunde zur Verfügung.

EN